Richies Gehege

Dieses Gehege hat Robo Richie bewohnt. Es hat die Maße 1,10m x 0,47m.

Gehege-Gesamtansicht 1In dieser Gesamtansicht sieht man den Streubereich mit der Futterebene. Unter der Weidenbrücke in der Mitte ist der Eingang in ein unterirdisches Höhlensystem. Die Korkröhre führt in den Sandbereich. Hinten sind weitere Verstecke. (Das Rad im Hintergrund gehört nicht zum Gehege.)

Gehege-Gesamtansicht 2Hier sieht man den Sandbereich in der Gesamtansicht. Korkstücke und eine Kokosnuss laden zum Verstecken ein. Das Rad (Robo Wheel, 20cm Durchmesser) steht auf einem Zweikammerhaus. Der Sandbereich wird an den Seiten mit Zäunen aus Mundspateln begrenzt, so fühlte sich Richie sicherer. Den Sand habe ich später noch mit rotem Wüstensand aufgefüllt.

FutterebeneDie Futterebene im Detail. Auf einer Holzebene auf Stelzen steht eine gebogene Weidenbrücke, darauf liegt ein Korkstück. Auf der Ebene steht eine Nippeltränke und ein Napf auf einer Granitplatte.
Der Futternapf ist einer Futterumstellung geschuldet und ist später einem Wassernapf gewichen.

SandbereichIm Sandbereich sieht man die Verstecke und die Heuberge zum Durchwuseln. Die Korkröhre hat zwei Ausgänge, einen in den Streubereich und einen auf eine Reihe Pflastersteine, die den Sandbereich vom Streubereich trennt.
Da das Rad im Sandbereich steht, muss es regelmäßig gereinigt werden, da sich der Sand auf die Achse legt. Das Rad wird dadurch laut und schwergängig.

Comments are closed.